GPS-Anwendung
2009-03-28

Freie Karten für Garmin-GPS

Lange Zeit gab es für Garmin-Geräte nur die kostenpflichtigen hauseigenen Garmin Mapsource-Karten. Irgendwann gab es dann erste Programme zur Erstellung eigener kompatibler Karten, jedoch kaum Kartenmaterial. Mittlerweile jedoch ist Bewegung ins "Geschäft" gekommen und man findet eine ganze Reihe von freien Karten die man auf Garmin-Geräte laden kann. Das bekannteste Projekt, welches sich ganz allgemein mit der Erstellung von freien weltweiten Strassenkarten befasst ist sicherlich OpenStreetMap (OSM) und auch aus den Karten dieses Projekts werden natürlich Garmin-kompatible Karten erstellt. Dieses tolle Projekt ist natürlich nur so gut wie die Beteiligung der Internetgemeinde.

 

Wie kommen die Karten aufs Gerät

Ausfpielen einer gmapsupp.img-Datei

Die einfachste Möglichkeit besteht sicherlich darin, bereits fertige gmapsupp.img-Dateien per Windows-Explorer auf ein Garmin-Gerät zu kopieren. Dazu benötigt man jedoch eines der moderneren Geräte, die sich nach dem Anschliessen mittels einem USB-Kabel am PC als USB-Speicher präsentieren. Nach dem Kopieren aufs Gerät steht die Karte zur Verfügung. Wichtig ist, dass die Karte ins Unterverzeichnis Garmin kopiert wird. Auf dem Gerät gibt es das Verzeichnis schon, auf einer Speicherkarte muss erst eventuell erst noch angelegt werden. Sind auf dem Gerät noch andere Karten vorinstalliert, kann es passieren, dass die Reihenfolge, in der die Karten gezeichnet werden, nicht stimmt und die neu aufgespielte Karte im Hintergrund ist. Eventuell muss dann eine bereits installierte Karte deaktiviert werden um die neue Karte zu sehen.

Für diese Variante werden also keine zusätzlichen Programme oder Kenntnisse benötigt.

 

Installieren über MapSource

Wer bereits Karten von Garmin und somit eine installierte Version von Mapsource benutzt, möchte eventuell auch am PC auf die Karten zugreifen können und dann von dort aus entsprechende Kartenteile auf das GPS-Gerät laden. Diese Variante ist natürlich auch für ältere Geräte gangbar, bei denen keine Dateien direkt auf das Gerät geladen werden können.

Voraussetzung ist allerdings das Programm MapSource von Garmin und die Karte muss dort integriert werden. Dies ist je nach verfügbarer Karte mehr oder weniger einfach, mehr dazu später (hier).

 

Installieren mittels Sendmap

Aus der Zeit bevor Kartenfiles direkt auf die GPS-Geräte geladen werden konnten stammt das Programm Sendmap welches Teil eines Map-Erstellungsprojektes ist (hier; englisch).

Ein sehr komfortables und gut funktionierendes GUI für Sendmap wurde von Marco Dipol erstellt. Dieses ist hier zu finden, lässt sich leicht installieren und braucht keine weitere Programme zum laufen, auch sendmap selbst ist im Paket dabei.

Mit "Load Folder" öffnet man den Ordner, der die -img-Files enthält. Das kann entweder bereits eine gpmapsupp.img oder können auch einzelne .img-Kacheln (Dateinamen sind meist Zahlen) sein. Aus der Tabelle wählt man dann die Kartenteile aus, die installiert werden sollen. Nun kann man noch auswählen, ob direkt auf Gerät geladen werden soll und über welche Schnittstelle (I/O Port) sowie welche Geschwindigkeit das Gerät unterstützt. Alternativ kann man sich auch eine Datei (Create file instead of Upload) erstellen lassen, die man dann anderweitig auf Gerät lädt. Ausserdem kann man der Karte noch einen Namen geben und Daten zum Freischalten eintragen. Letzteres ist nötig, wenn man offizielle und verschlüsselte Garmin-Karten nicht über Mapsource auf den GPS laden will sondern über IMG2GPS.

Achtung, wenn man nur ein File erstellen lässt, erscheint kurz ein DOS-Fenster und dann sofort ein Auswahlfenster für den Speicherort. In letzterem darf erst der Speicherort ausgewählt werden, nachdem das DOS-Fenster wieder geschlossen ist, sonst funktioniert es nicht.

 

Woher bekommt man die Karten

Nun, man kann sich natürlich selbst Karten erstellen, so wie ich hier. Das ist jedoch nicht ganz unaufwändig und wer am OSM-Projekt mitarbeitet, merkt schnell wie gross und kompliziert die Welt doch ist. Es gibt eine Reihe von Tools zum Erstellen von Karten im Garmin-Format. Die beiden bekanntesten Programme dürften GPSMapEdit (hier; englisch; Shareware) und cGPS Mapper (hier; englisch) sein.

Es lohnt sich aber auf jeden Fall zuerst nach bereits vorhandenen Karten zu suchen, schliesslich muss das Rad nicht zu oft neu erfunden werden. Da Seiten mit Karten, wie alles im Internet, recht rege kommen und gehen könnten einige der folgenden Links evtl. nicht mehr aktuell sein. Natürlich erhebt die Liste auch keinerlei Anspruch auch nur annähernd vollständig zu sein. Wer noch etwas ergänzt haben möchte, melde dich einfach bei mir. Ansonsten ist eine Google-Suche ganz sicher ratsam (Beispielsuche):

wiki.openstreetmap.org (deutsch): Ein Mitglied des OSM-Projekts generiert regelmässig Karten (Deutschland und Europa) im Garmin-Format. Es gibt sowohl Karten zur Installation in Mapsource als auch zum direkten Hochladen auf das GPS-Gerät.

downloads.cloudmade.com (englisch): Karten generiert aus dem OSM-Projekt. Diese Karten werden regelmässig neu erstellt und wachsen in der Qualität somit auch mit dem OSM-Projekt. Die Karten sind u.a. auch bereits als gmapsupp.img zum Hochladen auf das GPS-Gerät verfügbar.

http://openmtbmap.org/ (englisch): Routingfähige Karten der meisten Länder optimiert für Moutainbiker, Radfahrer und Wanderer, aufbereitet zum Integrieren in Garmin Mapsource oder Garmin GPS.

wiki.openstreetmap.org (englisch): Übersicht über diverse karten die User aus dem OSM-Projekt generieren.

gpsmapsearch.com: Eine Art Suchmaschine für frei verfügbare Karten. Dort werden viele Karten gefunden, leider auch vieles was sehr speziell ist oder von der Qualität her nicht überzeugt. Die Suche basiert auf Daten von hier.

NOeGS hat eine lange Liste mit diversen Links zu freien Karten.

mapdekode.iol.gr bietet Karten von Griechenland

malsingmaps.com führt eine Liste mit Karten aus diversen Ländern

elsinga.net beherbergt Karten einiger Kanaren-Inseln und von Madeira

www.miscjunk.org (Karten von Teilen der USA)

 

Details zur Installation der Karten

Die ganze Sache mit den Karten ist leider meist dann doch nicht so einfach wie man zunächst glaubt. Mit ein wenig Erfahrung und Ausprobieren jedoch klappt es dann schon.

 

Gmapsupp.img

Bei den Karten, die als gmapsupp.img vorliegen sollte es eigentlich keine weiteren Probleme geben. Die Datei kann wie bereits weiter oben beschrieben direkt auf Gerät bzw. die Speicherkarte kopiert werden. Wichtig ist, dass die Datei wirklich nur gmapsupp.img heisst und nicht noch irgendwie anders. Es kann pro Gerät oder Speicherkarte natürlich nur eine Datei diesen Namens und somit nur einen zusätzlichen Kartensatz geben.
Beim Herunterladen von Karten von openstreetmap treten immer wieder Probleme mit den gepackten (.img.gz) Dateien auf. Dabei ist folgendes wichtig: Den Link nicht direkt anklicken sondern immer über einen Klick auf den Link mit der rechten Maustaste und dann "Speichern unter...". Ansonsten kann es je nach Browser und Einstellungen passieren, dass das File als Web-Seite (wilder Text) geöffnet oder bereits entpackt oder auch nur umbenannt wird. Nach dem Download kann die Datei dann mit z.B. Winzip oder 7-Zip zum gpmapsupp.img entpackt werden.

 

Img in Mapsource mit Installer

Bei .img-Files die in Mapsource integriert werden sollen ist die Sache ein klein wenig schwieriger.

Manchmal liegt den Paketen ein Installer bei, dann sollte die Installation auch klappen.

Aber Achtung, ab Mapsource-Version 6.14.1 gibt es eine Änderung bei den Registry-Einträgen die nach der Installation älterer Kartenpakete manchmal dazu führt, dass Mapsource einen "Runtime Error!" meldet und überhaupt nicht mehr startet. Der Fehler ist allgemein bekannt und kein Grund zur Panik. Man kann die Karten entweder wieder deinstallieren oder die Registry reparieren lassen. Hierzu hat jemand ein Tool programmiert, welches hier (Zum Forum oder Link direkt aufs Programm) verfügbar ist. Da es sich um ein polnisches Forum handelt ist der Text etwas schwer zu verstehen. Auch wittern viele sicherlich Virengefahr und Vorsicht ist immer angebracht. Ich habe das Programm mit Virenscannern gescannt und dann ausprobiert. Es macht genau was es soll. Verantwortung übernehme ich aber natürlich nicht dafür.

 

Img in Mapsource ohne Installer

Liegt dem Kartenpaket kein Installer bei, muss man selbst ran. Meist bestehen die Karten aus einer grossen Zahl .img-Files mit jeweils achtstelligen Zahlen als Dateinamen. Zum Aufbereiten und Installieren empfiehlt sich das Programm MapSetToolKit (hier; englisch). Das Programm benötigt noch ein .exe-File namens cgpsmapper.exe welches Teil des Pakets gleichen Namens (hier) ist. Von cgpsmapper gibt es eine Freeware-Version (hier). Man kann den Inhalt ins gleiche Verzeichnis kopieren wie MapSetToolKit und den Pfad dorthin dann in MapSetToolKit einstellen.

MapSetToolKit eignet sich auch zum Deinstallieren von Kartenpaketen in Mapsource, auch von defekten, wer dem weiter oben beschriebenen Programm zum Reparieren dann doch nicht traut.

 

Wie funktioniert das im Detail?

Ich möchte als Beispiel mal von der Europa-Karte von Computerteddy ausgehen. Auf der Seite (hier) gibt es die Europa zur Nutzung in QLandkarte oder Mapsource als gepackte Datei. Es ist eine tgz-Datei, die sich mit Winzip oder anderen Programmen (7-zip; Universal Extractor) entpacken lassen. Am besten gleich dorthin, wo man es am Ende auch haben will, also beispielsweise in C:\Garmin\OSM-Europa.

Jetzt startet man MapSetToolKit.

Auf dem Haupbildschirm unten rechts ein Häckchen setzen bei "Install in Mapsource".

Der Startbildschirm von MapSetToolKit
Der Startbildschirm von MapSetToolKit

Nun klickt man auf den Button "Install" und erhält ein neues Fenster. In diesem Fenster sind nun ein paar Angaben nötig:

Unter tdb-File das .tdb-File aus dem Verzeichnis auswählen, in das man die Daten entpackt hat. Für Europa heisst das File "63239998.tdb".

Jetzt erscheinen auch in einigen der grauen Feldern Informationen.

Unter Overview-Map das gleiche File aber mit der Endung .img auswählen.

Kontrollieren ob bei "Maps-Directory" das richtige steht.

Unten bei "Convert to families" ein Häckchen setzen und oben eine Family-ID eintragen. Das kann eine beliebige Zahl zwischen 1 und 65535 sein, es dürfen aber keine zwei Kartensätze mit gleichem namen existieren. Das Programm meldet sich, wenn man eine bereits vorhandene Nummer angibt.

Wenn man möchte, kann man noch ein .TYP-File angeben.

Nun noch bei "Registry name"etwas schlaues eintragen, z.B. "OSM-Europa".

Das ganze sieht dann so aus:

Der Auswahlbildschirm zur Installation von Karten für die Verwendung in Mapsource
Installation von Karten für die Verwendung in Mapsource

Nach einem Klick auf "INSTALL" werden die Karten in Mapsource eingebunden und stehen nun zur Verfügung. Das klappt auch für z.B. den Garmin Trainingscenter.

Nun hat man in Mapsource nun ein neues Kartenpaket verfügbar und kann diese dort genauso verwenden wie von Garmin gekaufte Karten auch.

 

Will man später die Karte aktualisieren, kann man mit MapSetToolKit die Karte löschen indem man im Hauptbildschirm rechts in der Liste der installierten Karten die entsprechende Karte auswählt, und auf Uninstall klickt. Die Files im Kartenverzeichnis werden nicht gelöscht, nur der Eintrag in der Windows-Registry.

Nun installiert man die neue Version wie beschrieben.